Was ist wichtig bei der richtigen Ausrüstung beim Laufen

Bildquelle: aboutpixel.de / morning fitness © Stefan Zimmer

Bildquelle: aboutpixel.de / morning fitness © Stefan Zimmer

Laufen ist Volkssport. Jede und Jeder, mit zwei gesunden Beinen, kann diesen Sport für sich entdecken. Wer Laufen will, muss nicht erst in eine teure Ausrüstung investieren. Hier reichen gute Laufschuhe und eine funktionelle Laufbekleidung und schon kann es losgehen. Doch gerade der Anfänger übersieht, dass auch beim Laufsport die richtige Ausrüstung das wichtigste Element darstellt und die falsche Ausrüstung schnell zu Verletzungen führen kann.

Der Laufschuh

Der wichtigste Teil der Sportbekleidung ist – Sie haben es erraten – der Laufschuh. Der Laufschuh macht diesen Sport erst zu einem vergnügen oder bei der Wahl des falschen Schuhs zu einer Qual. Benutzen Sie beispielsweise einen Turnschuh für Ihren ersten Lauf, wird sich die fehlende Dämpfung bald in Ihren Knien bemerkbar machen. Laufschuhe müssen das Mehrfache Ihres Körpergewichts bei jedem Schritt auffangen. Bei einem Marat

hon sind das bis zu 3.000 Tonnen an Gewicht welches die Dämpfung Ihres Schuhs auffangen muss! Eine gute Dämpfung der Laufschuhe ist deswegen das A und O eines jeden Läufers. Darüber hinaus müssen die Laufschuhe Fehlstellungen der Füße korrigieren und vermeiden so häufige Verletzungen. Vor der Wahl eines Laufschuhs ist deswegen eine ausgiebige Beratung in Ihrem Sportgeschäft zu empfehlen.

Die Laufbekleidung

Auch eine funktionelle Sportbekleidung macht den Laufsport zu einem wahren Vergnügen. Mit der richtigen Bekleidung können Sie zu jeder Jahreszeit laufen. Achten Sie darauf, dass die Bekleidung weder zu groß, noch zu eng ausfällt. Schweißtransportierende Kunstfasern sind Bekleidung aus Baumwolle unbedingt vorzuziehen. Baumwolle behindert mit seiner starken Saugfähigkeit von Schweiß die Temperaturregulation der Haut und führt zu einem unangenehmen Trageerlebnis. Geeignete Laufbekleidung sollte leicht sein und den Schweiß schnell nach außen Transportieren. Die Matierialen der Wahl sind Tactel, Coolmax oder Biomesh. In der kalten Jahreszeit sollten Sie den Wärmeverlust mit Handschuhen und Mützen verhindern. Spezielle schweißdurchlässige Wind- und Regenjacken ermöglichen Ihnen außerdem ein angenehmes Training bei schlechtem Wetter.