Tigovit Grüntee Extrakt

Tigovit - Grüntee Extrakt Kapseln

Tigovit – Grüntee Extrakt Kapseln

Tigovit ist ein Grüntee Extrakt, der die positiven Inhaltsstoffe von Grüntee wie zum Beispiel das EGCG dem Körper bis zu fünfzig Mal mehr verfügbar macht als beim Trinken von Grüntee aufgenommen werden kann. Der Grüntee Extrakt wird bei Tigovit als Grüntee Kapsel angeboten. Neben Grüntee Extrakt finden sich noch weitere Inhaltsstoffe in Tigovit.

 

Was enthält Tigovit Grüntee Extrakt?

Wie der Name schon sagt, enthält Tigovit Grüntee und zusätzlich noch Vitamin C und Piperin. Diese Mischung sorgt dafür, dass die wichtigen Inhaltsstoffe des Grüntees geschützt werden und dadurch dem Körper in größerer Menge zur Verfügung stehen. Besonders sei hier die Bioverfügbarkeit von EGCG (Epigallocatechingallat)genannt.

 

Was bewirkt EGCG?

EGCG

EGCG / Quelle: Tigovit

Verschiedene Experimente und Forschungsansätze zeigten eine Wirkung auf die Blutgefäße. Epigallocatechingallat (EGCG) hat eine antiangiogenetische Wirkung, es hemmt die Bildung von neuen Blutgefäßen. Das ist vor allem in Hinblick auf Tumore entscheidend. Diese benötigen zu ihrem Wachstum Blutgefäße und können so am Wachsen gehindert werden. Außerdem unterstützt es noch das Tumorsuppressorprotein P27, das den Zellzyklus im Körper kontrolliert und ein außer Kontrolle geratenes Zellwachstum unterbindet. Damit wird es zu einem wirksamen Helfer bei der Verhinderung der Entstehung von Krebs.

Außerdem werden die vorhandenen Blutgefäße elastischer, was positiv bei Arteriosklerose sein kann. Ebenso ist bei EGCG eine immunologische Wirkung nachweisbar. Es dockt an T-Lymphozyten an und verhindert damit, dass sich Viren andocken und die Lymphozyten schädigen können. Dadurch kann es vor Infektionen schützen. Außerdem zeigen Studien in der Multiple-Sklerose-Forschung, dass das Epigallocatechingallat auch Nervenzellen im Zentralnervensystem vor Schädigungen zu schützen vermag. Catechine, wozu auch Epigallocatechingallat gehört, gelten als Fänger von freien Radikalen, die für oxidative Schäden an der DNS verantwortlich sind.